Projekt

Bebauungsplan Nr. 406 "Eisenbahnstraße und Umgebung – Nutzungsarten" der Stadt Leipzig, Sachsen

Ziel und Zweck des Bebauungsplans ist es, die Wohnnutzung und Nahversorgungsfunktion des Gebietes um die Eisenbahnstraße östlich des Leipziger Stadtzentrums zu stärken und die Ansiedlung von Spielhallen, Wettbüros und ähnlichen Vergnügungsstätten einzugrenzen.

Das Gebiet um die Eisenbahnstraße ist durch Gründerzeitbebauung in teils schlechtem baulichem Zustand und Leerstand geprägt. Der westliche Teil der Eisenbahnstraße liegt im Sanierungsgebiet „Neustädter Markt“. Die überplante Fläche beträgt ca. 20 Hektar.

Seit einiger Zeit ist im Gebiet die verstärkte Ansiedlung von Vergnügungsstätten zu verzeichnen – bislang hauptsächlich kleine Spielhallen und Wettbüros. Die weitere Ansiedlung von vergleichbaren oder größeren Vergnügungsstätten mit negativen städtebaulichen Auswirkungen soll verhindert werden, um dem befürchteten Trading-Down-Effekt und der Beeinträchtigung der Wohnnutzung vorzubeugen. Langfristig soll das Plangebiet als zentrumsnahes Wohngebiet mit Nahversorgungsfunktion entwickelt werden. Der Plan dient auch der Sicherung der Sanierungsziele des Sanierungsgebietes, das in absehbarer Zeit aufgehoben wird.

Das Planungsbedürfnis ergibt sich aus der Tatsache, dass die Steuerung allein über den § 34 BauGB widerspruchsanfällig ist und die verstärkte Ansiedlung von Vergnügungsstätten zu einer schleichenden Änderung des Gebietscharakters führen würde.

Die Baugebiete sollen größtenteils als besonderes Wohngebiet festgesetzt werden, ergänzt durch eine Gemeinbedarfs-Fläche für eine Schule und Grünflächen. Entlang eines Abschnittes der Eisenbahnstraße werden Vergnügungsstätten in bestimmten Grenzen zugelassen, während in den Seitenstraßen das Wohnen Vorrang haben soll.

Der Plan soll als einfacher Bebauungsplan gemäß § 30 Abs. 3 BauGB im beschleunigten Verfahren als Bebauungsplan der Innenentwicklung aufgestellt werden.

Das Planverfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Auftraggeber: Stadt Leipzig, Sachsen

Leistungen: B-Plan, Verfahren (teilweise), planungsrechtliche Beratung

Größe: 20 ha

Planung: seit 2012