Projekt

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 61 "Altenpflegeheim an der Feldstraße" der Stadt Dessau-Roßlau

Das wesentliche Ziel des vorhabenbezogenen Bebauungsplans besteht darin, die Voraussetzungen für eine geordnete und standortgerechte Nutzung des in zentrennaher Lage im Stadtteil Roßlau gelegenen Grundstücks durch ein Altenpflegeheim zu schaffen. Das Grundstück soll als innerstädtischer Standort für die soziale Infrastruktur entwickelt und damit einer zukunftsfähigen Nutzung zugeführt werden. Der Vorhabenträger beabsichtigt die Errichtung eines Altenpflegeheims als Ersatzstandort für das bislang betriebene „Haus Waldstraße“, das sich in 800 m Entfernung zur Feldstraße befindet. Dafür wird nicht das gesamte ehemalige Grundstück benötigt.

Das Nutzungskonzept sieht zwei Nutzungsbereiche auf dem Grundstück vor: es wird ein Standort für ein Altenpflegeheim ausgewiesen; ergänzt wird diese Nutzung durch eine offene Wohnbebauung im östlichen Teil des Plangebiets.

Die Planung dient der Wiedernutzbarmachung von Flächen im Außenbereich im Innenbereich und stellte dementsprechend eine sogenannte Maßnahme der Innenentwicklung dar. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan nach § 12 Abs. 3a BauGB wurde daher als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt.

Auftraggeber: Stadt Dessau-Roßlau i. V. m. Saarländischer Schwesternverband e.V., Ottweiler

Leistungen: B-Plan, VEP, Durchführung Verfahren, planungsrechtliche Beratung, städtebaulicher Vertrag

Größe: 1,7 ha

Planung: 2012 (im Verfahren)